Schuljahr 2023/2024

schulleben

Leckeres Eis für alle!

Danke der Großzügigkeit unserer beiden Fördervereine gab es in der letzten Woche vor den Sommerferien für alle Kinder an beiden Standorten ein leckeres Eis. Auch wenn die Temperaturen an diesem Tag nicht besonders sommerlich waren, Eis schmeckt zum Glück immer!

Grosse Kunst von kleinen Künstlern

Unter diesem Motto stand das diesjährige Sommerfest am Standort Rommersdorf. Bei wunderschönem Wetter gab es eine Ausstellung mit vielen Kunstwerken der Kinder zu betrachten, groß und klein konnte an den Mitmachstationen selber kreativ werden und der Förderverein sorgte für unser leibliches Wohl. Es war ein rundum gelungenes Fest!

Kreativ- und Forschertag in Rommersdorf

Auch dieses Jahr war der Kreativ- und Forschertag in Rommersdorf wieder etwas ganz Besonderes! Die Kinder der ersten und zweiten Schuljahre konnten zwischen verschiedenen Kreativangeboten wählen und die Kinder der dritten und vierten Klassen hatten unterschiedliche Forscherangebote zur Auswahl: Tiere modellieren, Handpuppen basteln, Sonnenfotografie, Programmieren mit Scottie Go, Mathematische Basteleien, Bau von Elektroautos und viele andere.

Auf den Spuren der Oberkasseler Steinzeitmenschen (4c)

Die Klasse 4c hat in ihrem fächerübergreifenden Projekt zum Buch "Skelette an der Rabenlay" endlich den Originalschauplatz besucht! Wir haben nicht nur die Fundstelle der Steinzeitmenschen und dem Hund besichtigt, sondern auch die Aussicht bis zum Drachenfels vom Skywalk genossen!

The big Challenge (4b)

Stolz präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b ihre Urkunden und gewonnenen Preise von dem bundesweiten Englisch-Wettbewerb The Big Challenge. Ein echter Motivation-Boost für das Englischlernen!

Fussballtag in der 1b

Heute war Fußballtag in der 1b. Zuerst haben wir über die Europameisterschaft gesprochen, dann an der neuen Fußballwerkstatt gearbeitet und zum Schluss ein eigenes Fußballtrikot gemalt.

Die große Nein-Tonne

Alle Kinder der 1. und 2. Klassen haben das Theaterstück "Die große NEIN-Tonne" gesehen und mit viel Freude mitgemacht. Auf ihrer Entdeckungsreise in die eigene Gefühlswelt haben sie JA und NEIN-Gefühle entdeckt, die NEIN-Gefühle in einer Tonne entsorgt und herausgefunden was man bei einem NEIN-Gefühl machen kann um daraus wieder ein JA-Gefühl werden zu lassen. 

Schulhofkonzert in Rommersdorf

Mega Stimmung und tolles Wetter beim Schulhofkonzert an der Löwenburgschule in Rommersdorf! Ein herzliches Dankeschön an Autumn Nights und den Förderverein!!

Die Regenwürmer sind los (2a)

Beim Ackern finden die Kinder der Klasse 2a immer wieder Regenwürmer - das eine Kind ist darüber begeistert, das andere eher weniger. Warum der Regenwurm für unseren Acker aber so wichtig ist, wollen wir herausfinden. Dafür sind in unsere Klasse Regenwürmer eingezogen! So können wir den fleißigen Regenwürmern zusehen, wie sie nach und nach den Boden vermischen und Blätter und andere organische Stoffe zersetzen.

Was schwimmt? Was sinkt? (1a)

Die Kinder der Klasse 1a erforschen die Schwimmfähigkeit von verschiedenen Gegenständen

75 Jahre Grundgesetz (3b)

Für Montagmorgen hieß der Auftrag ab die Schülerinnen und Schüler der 3b: Zieht euch schick an, wir haben etwas zu feiern! Wir haben geklärt, was die Würde des Menschen überhaupt ist, was die Giraffe mit dem Grundgesetz zu tun hat und - wie man das bei besonderen Anlässen so macht - mit Apfelschorle und Schokoküssen auf den Geburtstag des Grundgesetzes angestoßen.

Vorlesetag (Rommersdorf)

Von Petterson über das Neinhorn bis hin zur Oma, die das Internet kaputt gemacht hat - Am Mittwoch nach der großen Pause hieß es für die Kinder des Standortes Rommersdorf: Ohren auf, Geschichte genießen. Jahrgangsübergreifend 1/2 und 3/4 lauschten sie den verschiedensten Geschichten. Ein Mädchen aus der 3a ist begeistert: "Ich mag den Vorlesetag besonders, weil die Bücher spannend sind und es toll ist auch mal von anderen LehrerInnen als den KlassenlehrerInnen vorgelesen zu bekommen."

Gesunde Energie für volle Power (3a, 3b, 4a, 4b)

Passend zum Sachunterrichtsthema "Gesunde Ernährung" besuchte das Kölner Gorilla-Ernährungstheater die 3. und 4. Schuljahre des Rommersdorfer Standortes. Dabei wurden folgende Fragen interaktiv gestellt und geklärt: Was bewirken unsere "Superhelden" (Kohlenhydrate, Vitamine, Fette, Ballaststoffe und Mineralien) in unserem Körper? Warum sind sie wichtig? Was passiert, wenn wir Lebensmittel in richtigem Verhältnis zueinander essen? Was passiert, wenn wir das Gegenteil tun? Die Kinder konnten viel Vorwissen einbringen und haben einiges neu gelernt. Herzlichen Dank an den Förderverein, der und den Besuch des Ernährungstheaters gesponsert hat.

Bauen und Konstruieren (2a)

In den letzten Wochen haben die Kinder der Klasse 2a eigene Fahrzeuge gebaut. Diese sollten aus Alltagsgegenständen hergestellt werden und vier Räder haben, die alle den Boden berühren. Beim TÜV wurde dann auch noch überprüft, ob das Fahrzeug geradeaus rollt. Waren alle Kriterien erfüllt, gab es die ersehnte Urkunde. Die Kinder haben sehr kreative und individuelle Fahrzeuge gebaut: Vom Raketenauto bis zur Kehrmaschine war alles dabei!

An die Möhren, fertig, los! (3a und 3b)

Im Sachunterricht haben sich die dritten Schuljahren am Standort Rommersdorf in den vergangenen Wochen mit dem Thema Ernährung beschäftigt. Zum Abschluss gab es nicht nur eine theoretische Prüfung, sondern auch eine praktische Begutachtung mit anschließendem Abschlussessen. Hierzu haben die beiden dritten Klassen jeweils eine andere Klasse eingeladen. Auf dem Menüplan standen: Nudelsalat, Knabbergemüse, Brotgesichter, Obstsalat und Schlemmerquark. Der Förderverein des Standorts hat für alle Kinder der 3a und 3b Schürzen angeschafft, die mit Namen personalisiert sowie mit Logo der Schule und Ernährungspyramide versehen wurden. Ein herzliches Dankeschön dafür!

Über Stabpuppen, das Schlaraffenland und die Bedeutung von Heimat

oder aber: Standortausflug zum Hänneschen-Theater nach Köln

Mitte April hieß es für alle Kinder der Löwenburgschule in Rommersdorf: Nächster Halt Köln Hbf / Hänneschen-Theater. Die Geschwister Hänneschen und Bärbelchen machen sich auf die Suche nach dem Schlaraffenland. Sie finden es, halten sich einige Zeit darin auf und stellen fest: So wichtig ist es gar nicht, dass man jederzeit von Süßigkeiten und Attraktionen umgeben ist. Viel wichtiger sind doch die Menschen in der Nähe zu haben, die man liebt, bei denen man zu Hause ist. Heimat ist eben nicht einfach nur ein Ort.

Ernährungsführerschein (3a und 3b)

Im Rahmen des Ernährungsführerscheins mit Kater Cook standen an einem Tag Brotgesichter auf dem Tagesplan. Zunächst haben wir die Ernährungspyramide besprochen und analysiert, danach verschiedene Brotsorten unter die Lupe genommen, um anschließend individuelle Brotgesichter mit Hilfe verschiedenster Gemüsesorten zu kreieren. Wenn einen diese fröhlichen Gesichter anschauen, macht das gemeinsame Frühstück doch doppelt so viel Spaß!

Spass im Wald (1a, 1b und 1c)

Die Kinder der ersten Klassen hatten jeweils einen tollen Tag im Wald mit Akim und Freddy von raus geht's. Die Kinder sind über einen Slackline-Parcours gelaufen, haben Bogenschießen gemacht und noch einige spannende Spiele. Einige haben sich auch mutig dem Leiterfall gestellt. Bei allem war die Kooperation und Teamgeist wichtig. Die Kinder haben mit Begeisterung und Spaß die Aufgaben gemeistert.

Hundebesuch (2b)

Im Rahmen des Werkstattthemas "Der Hund" hatte die Klasse 2b Hundebesuch und gestaltete ein Gemeinschaftsbild nach Vorlage der Hundebilder von Keith Haring.

Ausflug zum WDR (4a)

Nach einer fast zweistündigen Bahnfahrt besuchten die Kinder der Klasse 4a zunächst den Kölner Dom und bewunderten dessen Größe. Gestärkt durch ein kleines Picknick am Brunnen hinter dem Dom ging es zum WDR-Kinderstudio. Hier lernten die Kinder nach einer Vorstellungsrunde auf lustige Art und Weise den Green Screen kennen. Danach wurde gemeinsam eine Nachrichtensendung aufgenommen. Dabei übernahmen sie sowohl die Moderation als auch Technik und Regie. Alle waren von den tollen Ausflug begeistert!

Post für den Tiger (1b)

Die Kinder der Klasse 1b schreiben Briefe an den Tiger. Und er hat auch schon geantwortet!

Auszeichnungen

Auch in diesem Jahr haben Kinder der 3. und 4. Schuljahre an den naturwissenschaftlichen Wettbewerben „Heureka“ und „Informatik Biber“ teilgenommen. Wir freuen uns, dass immer so viele Kinder teilnehmen und wir in diesem Jahr zweite und dritte Plätze auf Landesebene erringen konnten.

Tulpenforscher (1c)

Im Sachunterricht beschäftigte sich die Klasse 1c mit den Frühblühern. Die Tulpe wurde dabei ganz genau erforscht und in all ihre Bestandteile zerlegt. So entdeckten die Kinder neben den sichtbaren Pflanzenteilen auch die Teile der Blüte: Staubblätter, Stempel und Blütenstaub. Das war eine spannende Forscherstunde!

Das Weltall (4a)

Im Rahmen unserer Weltall-Werkstatt hat jedes Kind der Klasse 4a ein tolles Lapbook erstellt. Zudem wurde unser Sonnensystem im Kunstunterricht gestaltet.

2. und 4. Platz für die Löwenburgschule!

Ein aufregendes Basketball-Turnier für Kinder, die "Hager-Grundschulliga", sorgte in den letzten Monaten für Begeisterung bei den Grundschulkids der Region. Organisiert von den Dragons Rhöndorf, traten neun Grundschulen aus dem Umkreis seit Oktober in einem spannenden Wettbewerb an fünf Spieltagen gegeneinander an. Am vergangenen Samstag fand der Höhepunkt des Turnieres statt, als die Finalspiele ausgetragen wurden. Im spannenden Finale standen sich die Montessori Grundschule Bad Honnef und die Löwenburgschule Rommersdorf gegenüber. Auch wenn die Kinder der Löwenburgschule dieses Spiel verloren haben, können sie sehr stolz auf ihren 2. Platz sein! Die Mannschaft unseres Standorts in Rhöndorf erspielte sich den 4. Platz. 

Fotos: Martin Jung www.jung-photography.de

Auf Weltretter-Mission (3a und 4a)

Die 4a war auf Weltretter-Mission in Bad Honnef unterwegs und hat, gemeinsam mit Frau Loevenich, Ideen für eigene Projekte gesammelt. Die 3a hat sich ebenfalls für die Weltretter-Mission aufgemacht und nach nachhaltigen Ideen gesucht. Trotz des ungemütlichen Wetters sind die Kinder motiviert mit Frau Loevenich durch Bad Honnef gezogen und haben mit offenen Augen und vielen Fragen die bereits angestoßenen Projekte erforscht.

100 Tage Schulkind (1a)

Juhu, endlich ist es soweit, Klasse 1a feiert den 100. Schultag!!! Der ganze Tag dreht sich rund um die 100: An verschiedenen Stationen wird eifrig gebastelt, gestempelt, gebaut, gezählt und noch viel mehr. Wer möchte, darf sich eine eigene 100er-Kette mit seinem Namen auffädeln und eine coole 100er-Brille basteln. Rechnen und Schreiben kommt auch nicht zu kurz. Schreibe 100 Wörter auf oder wie stellst du dir dich im Alter von 100 Jahren vor? Obwohl wir eigentlich erst bis 100 rechnen, haben sich einige Kinder schon an das 100er-Brett herangettraut und legen hochmotiviert die Zahlenkärtchen auf. Ein unglaublich toller Tag für uns, der auch am 101. und 102. Schultag noch nach einer Fortsetzung ruft :)

So viel Schnee!

Mitte Januar war die Schule wegen Eis und Schnee zwei Tage geschlossen. Während die meisten Kinder den Schnee zuhause genossen, hatten die Kinder der Notfallbetreuung den vielen Schnee auf dem Schulhof für sich alleine!

Freude im Seniorenheim (2b)

Die Kinder der Klasse 2b traten gestern bei der Weihnachtsfeier im Seniorenheim Marienhof auf. Zusammen mit den Bewohnern sangen sie Weihnachtslieder. Die Senioren freuten sich auch sehr über ihnen altbekannte Weihnachtsgedichte, die die Schüler*innen ihnen aufsagten. Der Besuch hat allen Beteiligten viel Freude gemacht.

Skelette an der Rabenlay (4a, 4b und 4c)

Die Klassen 4a, 4b und 4c nahmen gemeinsam an einer Autorenlesung im Rhöndorfer Pfarrheim teil, die Frau Bertel von der Rhöndorfer Pfarrbücherei organisiert hatte. Es wurde das Buch „Skelette an der Rabenlay“ von dem Autor Özi vorgelesen. Das Buch spielt in unserer heimischen Umgebung und erzählt das Abenteuer von Merle in der Steinzeit. Die Kinder hörten mit großem Interesse zu und stellten dem Autor am Ende der Lesung noch eine ganze Reihe von Fragen, die Özi gerne beantwortete. Es war eine rundum gelungene Lesung.

Lesecafé im Advent (3a und 3b)

Dieses Jahr findet im Advent ein Lesecafé für die Vorschulkinder des Kindergartens Villa Kunterbunt statt. Jeden Dienstag kommt die Vorschulgruppe in unsere Schule zu Besuch, um der Adventsgeschichte von Tilda Apfelkern zu lauschen. Die Kinder der Klassen 3a und 3b haben im Unterricht Kriterien für die Lesung gesammelt und sich im Unterricht und auch zu Hause darauf vorbereitet. Die erste Lesung war ein voller Erfolg. Sowohl Kindergartenkinder als auch die SchülerInnen der Löwenburgschule sind gespannt, welche Abenteuer Tilda im Düsterwald das nächste Mal erleben wird.

Plätzchen und Weihnachtskarten (3a und 3b)

Die Klasse 3a und 3b hat am 08.12. einen Weihnachtsmarktstand in Bad Honnef eröffnet, um selbst gebackene Plätzchen und die selbst gemalten Weihnachtskarten zu verkaufen. Der Erlös geht an das Projekt „Hand in hand for a better life“. Dank der super Verkäufer*innen, der Werbung durch die Kinder und Herrn Hurrelmann, Helfer*innen und natürlich großzügigen Kunden ist ein schöner Betrag zusammen gekommen!

 

https://honnef-heute.de/loewenburgschuelerinnen-und-schueler-verkauften-karten-und-plaetzchen-fuer-afrikanisches-schulprojekt/

Lebendiger Adventskalender in Rhöndorf

Wie schon im letzten Jahr trafen sich am Nikolausabend viele Kinder, Eltern und Honnefer Bürger*innen auf dem bunt beleuchteten Schulhof der Rhöndorfer Schule, um gemeinsam zu singen. Die Schulkinder traten mit dem Vortag des Liedes "Lichterkindern" auf und schwenkten zum Refrain eifrig ihre Lichter. Das bekannte Lied über die "Weihnachtsbäckerei" begleiteten die Kinder rhytmisch mit passenden "Instrumenten", wie Kochtöpfen oder Nudelhölzern. Die Eltern der Schulkinder reichten heißen Punsch sowie duftende Waffeln. Im Schulhaus konnten auf einem kleinen Basar selbstgebastelte Streicholzschachteln und viele andere weihnachtliche Kleinigkeiten erworben werden. Trotz des regnerischen Wetters, war es ein schönes Lebendiges Adventürchen. Die wunderschöne Beleuchtung der kleinen Schule im Dorf tat ihren Teil dazu.

Schneemänner und Pinselwichtel (2c)

Dieses Jahr wurde der Rhöndorfer Tannenbaum an der Kapelle mit Bastelarbeiten der Kinder der Klasse 2c geschmückt. Die Feuerwehr hat unsere Schneemänner und Pinselwichtel mit der Lichterkette aufgehängt und wir freuen uns, sie nun am Baum hängen zu sehen.

Lesenacht (4a)

Die Klasse 4a startete die Adventszeit mit einer Lesenacht im Klassenzimmer. Nach einem gemeinsamem Pizzaessen machte die Klasse eine von ihnen gewünschte Nachtwanderung in den dunklen Wald. Danach wurde fleißig in den Betten gelesen. Nach einigen Stunden Schlaf fand zum Abschluss noch ein gemeinsames Frühstück statt.

Kinderradionacht (4c)

Am Freitag, dem 24. November 2023, hat die Klasse 4c in die Radionacht gelauscht. Es war  ein abwechslungsreicher Abend, der in diesem Jahr unter dem Motto "Schlafen? Nö!" stand.

Macht im nächsten Jahr doch auch mal mit: Das geht in der Schule, mit der Familie oder Freunden!

Es war einmal... (2b)

Die Klasse 2b liest, schreibt, erzählt und spielt Märchen nach.

Martinszüge

Sankt Martin ritt auch in diesem Jahr wieder durch die festlich geschmückten Ortsteile Rhöndorf und Rommersdorf. Die Kinder sangen ihm die altbekannten und auch neue Lieder.

In Rhöndorf versammelten sich nach dem Zug alle am großen Martinsfeuer auf dem Ziepches Platz, bevor es auf dem Schulhof den leckeren Weckmann mit Punsch gab. Viele Eltern halfen mit, verkauften Getränke und Würstchen, so dass nach dem Umzug noch lange gemütlich auf dem Schulhof gefeiert wurde.

In Rommersdorf wurden, zurück auf dem Schulhof, noch gemeinsam Martinslieder um das Feuer gesungen und die tollen Laternen bewundert. Anschließend konnten sich Klein und Groß mit Weckmännern und Brezeln sowie Punsch und Glühwein stärken.

Lesenacht (3c)

Am Freitag Abend schlug die Klasse 3c ihr Zeltlager in der Turnhalle auf. Zu Beginn der Lesenacht suchten die Kinder im Schulgebäude nach Hinweisen, um das kleine Schulgespenst zu finden. Nachdem alle Gruppen die Leseralley erfolgreich gemeistert hatten, gab es für jeden eine kleine Belohnung. Anschließend machten es sich alle Kinder in ihren Zelten gemütlich. Es wurde viel gelesen, gespielt, gelacht und erzählt, bis nach und nach allen die Augen zufielen. Am nächsten Morgen gab es dann noch ein gemeinsames Frühstück. Alle Kinder waren sich einig: „Das war eine coole Lesenacht.“

von 100 auf 1000 (3b)

Von 100 auf 1000 … heißt die Devise in der ersten Hälfte des dritten Schuljahres. Wie immer steht zu Beginn einer neuen Klassenstufe auch die Zahlraumerweiterung im Mathematiklehrplan. Gemeinsam 1000 Zahlen zu notieren, sie in sinnvoller Reihenfolge zu ordnen und sich im Tausenderraum zu orientieren, macht Mathematik erlebbar. Stolz präsentiert die 3b ihr riesengroßes Klassen-Tausenderbuch.

Schnecken (1b)

Die Kinder der 1b haben Schnecken gesammelt und beobachtet. Wir haben sie mit Salat, Möhren und Eierschalen gefüttert. Den Kalk aus den Eierschalen brauchen sie, um ihr Häuschen wachsen zu lassen. - Jetzt haben wir sie aber wieder in den Garten gesetzt, damit sie vor dem Kälteeinbruch einen Deckel aus Kalk für ihr Schneckenhaus wachsen lassen können. So schützen sie sich und können den Winter durchschlafen.

Quadrat, Dreieck und Rechteck (2c)

Die Klasse 2c hat im Mathematikunterricht zum Thema geometrische Flächenformen gearbeitet. Sie haben gemeinsam die Formen erkannt, benannt und anschließend eigene erstellt. Große Freude und viele kreative Einfälle kamen anschließend auf, als sie mit den bunten Formen Figuren nachlegen und selber erstellen durften.

Auf Spurensuche im Wald (2c)

Die Kinder der Klasse 2c beschäftigen sich im Sachunterricht gerade mit dem Thema „Das Eichhörnchen“. Nun gingen sie mit Herrn Krahe auf Spurensuche im Rhöndorfer Wald. Die Kinder fanden Wildschweinspuren, Markierungen eines Rehbocks, Schlafplätze von Rehen und einen Fuchsbau. Herr Krahe erklärte alles spannend und sehr anschaulich. Die Kinder waren mit Feuereifer dabei und antworteten auf die abschließende Frage „Was hat euch heute am besten gefallen?“ einstimmig mit „Alles!“.

Durch die Straßen auf und nieder...

Die Kinder der Löwenburgschule gingen auch in diesem Jahr wieder mit ihren selbst gebastelten Laternen durch die Straßen, um Geld für den Martinszug zu sammeln. In der einbrechenden Dunkelheit leuchteten die Laternen wunderschön. Den Höhepunkt der Martinszeit stellen die beiden Martinszüge dar. In Rhöndorf geht dieser am 7. November und in Rommersdorf am 9. November.