Schuljahr 2019/2020

schulleben

Sankt Martinszug in Rommersdorf

Pünktlich zum Start unseres diesjährigen Martinszuges hörte es auf zu regnen und der Himmel klarte auf. So durften wir einen sehr schönen Martinszug mit fantastischen Laternen, tollen Liedern, einem Martinsfeuer und leckeren Weckmännern unter dem Sternenhimmel erleben. 

eröffnung der Schmetterlingswiese (Rommersdorf)

Auf einem Grünstreifen ganz in der Nähe des Standorts Rommersdorf haben alle 180 Kinder Wildblumensaatgut ausgesät, damit hier nächstes Jahr eine bunte Blumenwiese blühen kann, die hoffentlich viele Schmetterlinge anziehen wird. Die Stadt Bad Honnef hat das Grundstück vorbereitet und das Saatgut gestellt.

Ein Herz für Wildblumen - Artikel auf www.honnef-heute.de

Besuch der Bücherei (2b)

Nachdem wir uns im Deutschunterricht intensiv mit Büchern beschäftigt und der Klasse unsere Lieblingsbücher vorgestellt haben, sind wir zum Abschluss gemeinsam in die Stadtbücherei Bad Honnef gegangen. Dort erfuhren wir viel über die Bücherei und wurden sogar selbst zu Büchern, die richtig sortiert werden wollten. Anschließend durften wir uns spannende, lustige oder interessante Bücher ausleihen.

einschulung der neuen Erstklässler

Am Donnerstag, den 29. August 2019, war es wieder soweit. Die neuen Erstklässler wurden an unserer Schule begrüßt. In Rommersdorf wurden die Erstklässler nach dem Einschulungsgottesdienst in der Turnhalle von den Schülern der Klasse 2b mit einem Willkommenslied begrüßt. Im Anschluss spielte die Klasse 2a ihnen vor, welchen Unsinn die Olchis in der Schule treiben.  Danach ging es mit den Klassenlehrerinnen zur 1. Schulstunde in die Klassenräume. Auch in Rhöndorf fand ein Einschulungsgottesdienst statt. Anschließend wurden die neuen Erstklässler von der Klasse 2c mit Liedern und einem Gedicht herzlich begrüßt, bevor es auch für die neue Klasse 1c zur ersten Unterrichtsstunde ging.

Wir wünschen allen Erstklässlern ein gutes Ankommen an unserer Schule!

schuljahr 2018/2019

Lesenacht (2c)

Am 28. Juni 2019 trafen wir uns abends mit Zelten, Strandmuscheln, Taschenlampen, Schlafzeug und unseren Lieblingsbüchern in der Rommersdorfer Sporthalle zu unserer ersten Lesenacht.

Das Abenteuer begann mit einer Schatzsuche, bei der wir durch Leserätsel von Station zu Station geleitet wurden.Nachdem wir den Schatz unter uns aufgeteilt hatten, machten wir es uns in den Zelten gemütlich und lasen uns gegenseitig aus unseren Lieblingsbüchern vor, bis uns vor Müdigkeit die Augen zufielen.

Am nächsten Morgen wartete dann ein gemeinsames Frühstück mit unseren Eltern und Geschwistern auf uns.

Das war ein tolles Leseerlebnis.

forschertag (rhöndorf)

Ein Bericht von Tim, Kl. 4c

 

Am Freitag, dem 28.6.19 war an unserer Schule „Forschertag“. Unterschiedliche Experten kamen hierfür an unsere Schule. Ich war in der Gruppe „Mathematik“. Geleitet wurde die Forschergruppe von drei Studentinnen von der Universität Bonn. Zuerst hat sich jeder aus unserer Gruppe mit seinem Namen vorgestellt und wir haben uns zu Dreiergruppen zusammengefunden. Dann haben die Studentinnen gefragt, wer das „Haus vom Nikolaus“ kennt. Julie kannte es. Sie hat es uns erklärt und am Smartboard gezeigt, wie man es zeichnet. Wir haben es auf einem Blatt nachgemalt ohne mit dem Stift abzusetzen. Ich habe mit Miran und Kevin zusammengearbeitet und verschiedene Anfangspunkte ausprobiert. Wir haben herausgefunden, dass man nicht überall starten kann und von machen Punkten absetzen und neu ansetzen muss, um es richtig zu zeichnen. Jede Gruppe hat ihre Ergebnisse vorgestellt. Anschließend haben wir gefrühstückt und Pause gemacht. Nach der Hofpause haben wir zuerst ein Arbeitsblatt bearbeitet. Wir sollten besonders schnell schauen, wie viele Linien zu bestimmten Punkten führten. Julie war hierbei die schnellste ohne Fehler. Dann wurde gebastelt. Zuerst haben wir geometrische Formen: Rechteck, Quadrat und Dreieck aus buntem Papier gefaltet ohne die Schere zu benutzen. Danach haben wir die Seiten mit dem Lineal nachgemessen. Dabei haben wir herausgefunden, dass man keine Schere benötigt, um die Formen aus einem Din A 4 – Bogen genau zu falten. Später haben wir Pyramiden gefaltet. Auch das haben wir ohne Schere geschafft. In der 4. Stunde haben die Studentinnen uns gezeigt, wie man durch eine Postkarte steigen kann. Dazu haben wir ein Blatt zuerst längs gefaltet und dann eingeschnitten. Es entsteht ein großer Rahmen, durch den man durchsteigen kann. Zum Schluss haben wir alles aufgeräumt und uns verabschiedet. Der Forschertag war wieder ein tolles Erlebnis und hat mir sehr viel Spaß gemacht.

ausflug zur Jugendfarm (4b)

Am Mittwoch, den 26.6.19 haben wir, die Klasse 4b, einen ereignisreichen Vormittag auf der Jugendfarm in Bonn erlebt. Wir durften die Hühner füttern, deren kleine Küken betrachten und die anderen Tiere auf der Farm streicheln. Es gab Esel und Ziegen zu bestaunen. Auch die Gänse begrüßten uns lautstark. Die Pferde mussten gestriegelt werden. Außerdem konnten wir mit Holz und Farbe werken. Es gab aber auch Riesenkettcars, Riesendreiräder und Fahrräder zum Spielen sowie ein Trampolin und einen kleinen Fußballplatz. Mittags fuhren wir glücklich und erschöpft nach Hause.

forscher- und kreativtag (rommersdorf)

Am 19. Juni war es wieder so weit - unser alljährlicher Forscher- und Kreativtag stand an. Auch dieses Jahr gab es spannende Dinge zu entdecken, zu lernen und auszuprobieren: Malen mit Rasierschaum und Seifenblasen, unterschiedliche Musikinstrumente ausprobieren, verkleiden und ein Fotoshooting erleben, den eigenen Namen in ägyptischen Schriftzeichen schreiben, Roboter bauen, Erste Hilfe, Zitronenlimonade selber machen, und vieles mehr...

flieg, schmetterling, flieg (1a und 1b)

In den letzten Wochen hatten wir, die Klassen 1a und 1b, kleine Insekten-Gäste in unseren Klassen. Wir konnten beobachten, wie die zunächst kleinen Raupen immer größer und dicker wurden, sich schließlich verpuppten und als wunderschöne Schmetterlinge wieder schlüpften. Ein paar Tage später haben wir sie frei gelassen.

bundesjugendspiele 2019

Ein Bericht von Jan, Kl. 4c.

 

Am 14.06. trafen sich die Kinder der 3. und 4. Klasse am Menzenberger Stadion. Alle Klassen wurden aufgeteilt. Wir haben mit dem 50m-Lauf angefangen. Dann sind wir zum Wurfball gegangen. Jeder hatte drei Versuche. Danach haben wir eine kleine Pause gemacht. Es folgte der Weitsprung und zum Schluss der Ausdauerlauf 1000m. Das war meine beste Disziplin.

ausflug ins siebengebirge (1a)

"Wir haben den Damm so gebaut. Wir haben Äste gesammelt und aufeinander gestapelt. Und dann hat der Moritz einen riesigen Stamm gefunden. Das war anstrengend." (Tim) 

 "Ich habe im Siebengebirge mit meinen Freundinnen eine Höhle gebaut. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Und die Jungen haben einen Staudamm gemacht. Super war es, toll." (Zehra)

"Wir waren im Wald. Wir hatten Spaß.  Ich und Johanna und Zein haben für Juri (Klassentier) einen Kletterpark gebaut. Wir haben einen Knochen gefunden aber wir wissen noch nicht, was es für einer ist." (Leya)

planetenwanderung (4a)

Die Klasse 4a hat eine Planetenwanderung im Siebengebirge gemacht. Dabei haben die Schüler die Dimensionen unseres Sonnensystems erwandert und viele Informationen über die Planeten und Sterne erhalten. Es hat viel Spaß gemacht.

Ausflug ins Museum Koenig (1b)

Wir waren im Radio!

Radio Bonn/Rhein-Sieg hat unsere Schule besucht und uns zum Thema Medien interviewt. Ihr Ergebnis: Die Löwenburgschule ist eine innovative Schule - darüber freuen wir uns sehr!

Download
Innovative_Schule-Lowenburgschul e.mp3
MP3 Audio Datei 1.8 MB

Trommelabenteuer

Eine Woche lang erlebten alle Kinder der Löwenburgschule ein mitreißendes Trommelabenteuer. Unter Anleitung von Hawi wurde fleißig getrommelt, getanzt und gesungen und so die Geschichte der kleinen Trommel "Djembi", die eine große Trommel werden möchte, erzählt. Auf ihrer Reise durch Afrika begegnete sie den Zugvögeln aus Spanien, freundlichen Krokodilen , imposanten Elefanten, frechen Affen und Sonne, Mond und Sterne - von denen die kleine Trommel viele neue, unterschiedliche Rhythmen lernen durfte.

Zum Abschluss gab es zwei fantastische Aufführungen, an denen alle Kinder beider Standorte mitgewirkt haben.