Schuljahr 2019/2020

schulleben

Verabschiedung der Viertklässler

Trotz der besonderen Situation wurden unsere Vierklässler am letzten Schultag gebührend verabschiedet. Wir sind stolz auf euch und wünschen euch alles Gute für den Start in die weiterführende Schule! 

Wir Ackern! (Rommersdorf)

Dank des Fördervereins des Standorts Rommersdorf konnten wir unser neues Projekt starten: Die AckerSchule! Dafür wurde die Wiese vor dem Haupteingang mit großzügiger Unterstützung der Stadt in einen Acker umgewandelt. Jedes Jahr werden hier von den Kindern bis zu 30 Gemüsearten angebaut, gepflegt und schließlich geerntet. Begleitet wird das Projekt von der GemüseAckerdemie, die deutschlandweit Schulen bei der Umsetzung ihrer Ackerprojekte unterstützt.

Die wilden Schwäne (Rommersdorf)

Das Theater der Dämmerung war bei uns zu Gast und hat alle Kinder des Standorts Rommersdorf mit seinem Schattentheater begeistert. Gespannt haben die Kinder das Märchen "Die wilden Schwäne" nach Hans Christian Andersen verfolgt. Besonders interessant waren die unterschiedlichen Scherenschnittfiguren, die sich die Kinder nach der Aufführung anschauen durften, und wie diese bewegt und verändert wurden.

Unterschriften für Tempo 30

Heute war es soweit! Ein Ordner mit fast 1000 Unterschriften für die Errichtung einer Tempo 30 Zone in Höhe der Marienkapelle in Rhöndorf konnten dem Bürgermeister Otto Neuhoff übergeben werden. Wir hoffen, dass nun bald etwas geschieht, um den Zebrastreifen sicherer zu machen. 

Löwenburgschule Alaaf!

Kunterbunt war auch dieses Jahr wieder unsere Karnevalsfeier in Rommersdorf. Es wurde gesungen, getanzt, gelacht, gute Laune verbreitet und viel Spaß gehabt bei den unterschiedlichen Beiträgen aller Klassen und der Darbietung der Rasselbande. Der Elferrat führte durch das abwechslungsreiche Programm und sorgte für gute Stimmung.

Auch in unserer Rhöndorfer Turnhalle fand ein buntes Karnevalsfest statt. Die "Pizzabäcker", unser Rhöndorfer Kollegium sowie das Team der OGS, sorgten gemeinsam mit den Kindern aller Klassen für ein buntes Programm. Die Eltern hatten vorher die Turnhalle mit tollen, selbstgefertigten Wimpelketten herrlich geschmückt. Alaaf und herzlichen Dank an alle fleißigen Näherinnen.

Magnetismusforscher (3b)

In der Klasse 3b haben sich die Kinder mit dem Thema Magnetismus beschäftigt. Erforscht wurde: Welches Material wird angezogen und welches nicht? Was hält die Magnetkraft auf? Wo wirken Magneten? Außerdem haben wir einen Eisennagel zu einem Magneten werden lassen.

Brücken bauen (3b)

In der Klasse 3b haben wir uns mit dem Thema Brücken beschäftigt. Wir haben überlegt, welche Brücken es gibt und warum? Im Unterricht haben wir dann mit großer Begeisterung Brücken gebaut und sie auf ihre Stabilität hin überprüft. Gemeinsam haben wir auch Schlaumeierwissen gesammelt und wissen nun, wo die größte Brücke der Welt steht, die kleinste Brücke in Deutschland ist und dass schon die Römer Bogenbrücken gebaut haben.

Heureka Wettbewerb

Endlich war es soweit. Schon lange hatten die Schülerinnen und Schüler auf die Bekanntgabe der Ergebnisse des Heureka Wettbewerbs gewartet. Sehr glücklich waren am Ende alle, die teilgenommen hatten, denn es gab für jedes Kind eine Urkunde und ein Wissensspiel. Besonders glücklich waren die Kinder, die die besten drei Plätze in Jahrgang 3 und 4 belegt hatten. Sie bekamen zusätzlich noch einen kleinen Preis. Applaudiert wurde für alle Kinder gleichermaßen. Denn schließlich ist die Teilnahme an sich schon einen Applaus wert!

Ausflug ins Theater (2a und 2b)

Großen Spaß und viel gelacht haben die Kinder der Klassen 2a und 2b bei "Michel aus Lönneberga" im Jungen Theater Bonn. 

Zooschule (3a und 3b)

Die Klassen 3a und 3b trotzten dem Regen und machten sich am 10.1.20 auf in den Zoo nach Köln. Dort nahmen sie an einem Workshop in der Zooschule teil. Die Klasse 3a beschäftigte sich mit den Erdmännchen, die Klasse 3b mit den Pinguinen. Trotz des Regens konnten die Kinder Tiere beobachten und viel neues lernen. Natürlich blieb auch noch etwas Zeit, um andere Tiere zu sehen.

Weihnachtsfeier (Rommersdorf)

Jetzt kann Weihnachten kommen! Das stellte der Weihnachtsmann am Ende eines Sketches fest und das sahen auch die versammelten Kinder, Eltern und Lehrer der Löwenburgschule so. Mit tollen Liedern, Gedichten, Theaterstücken, Tänzen und Flötenbeiträgen verabschiedeten sich die Kinder in die wohl verdienten Weihnachtsferien. Wir wünschen erholsame Ferien und eine schöne Weihnachtszeit!

Weihnachtskonzert

Am Montag, 16. Dezember 2019, fand im Bad Honnefer Ratssaal ein Weihnachtskonzert von Kindern für Kinder statt. Ein gut einstündiges Programm mit den Schulchören der Standorte Rommersdorf und Rhöndorf unter der Leitung von Martin Wilke und Uta Tamoj sorgten für einen abwechslungsreichen Nachmittag. 

Aktion Weihnachtskiste

Auch dieses Jahr haben sich wieder viele Klassen der Löwenburgschule an der "Aktion Weihnachtskiste" der Bad Honnefer Tafel beteiligt. Es wurden große und kleine Pakete mit haltbaren Lebensmitteln gepackt und heute zur Tafel gebracht, um unseren Mitbürgern eine Freude zu machen.

Naturpark-Entdecker (1a)

Ein Abenteuer der besonderen Art erlebten die Kinder der Klasse 1a am 10. Dezember. Es galt steile Pfade zu erklimmen, verschlungene Wege zu durchqueren und wilde Bäche zu überwinden. Zum Glück waren wir gut ausgestattet mit unserer tollen Forscherkleidung und dem Rettungsseil, so dass wir wohlbehalten und vollzählig zurückwanderten. Nebenbei mussten wir jede Menge Quizfragen beantworten - ein Kinderspiel für das Team der Klasse 1a!

Brieffreundschaften (3b)

Die Klasse 3b hat im Sommer eine Brieffreundschaft mit der Klasse 3c der Volksschule in Pottendorf (Österreich) begonnen. Seitdem schreiben wir Briefe hin und her. Heute kamen die lang ersehnten Antworten unserer Brieffreunde. Nun sind wir wieder an der Reihe ...

Kleine Adventsfeier (1a)

Bei ihrer kleinen Adventsfeier haben die Kinder der Klasse 1a den Klassen 3a und 4a einen Nikolaustanz vorgeführt, "Morgen kommt der Weihnachtsmann" auf Klavier vorgespielt und Gedichte aufgesagt.

Walderkundungstag (1b)

Am Montag, den 2.12. hatte die Klasse 1b Gelegenheit an einem, von Referenten des Verschönerungsvereins Siebengebirge geführten, Walderkundungstag teilzunehmen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt wanderten wir 3 Stunden durch den Wald, erforschten mit Becherlupen die Tierwelt auf dem Waldboden und erfuhren spielerisch allerlei über Bäume und andere Pflanzen des Waldes. Alle Kinder waren begeistert von diesem schönen und lehrreichen Vormittag.

Basteln für den Weihnachtsmarkt (Rhöndorf)

Wie jedes Jahr wurde in Rhöndorf fleißig für den Weihnachtsmarkt gebastelt. Am 3. Advent ist es dann so weit und die vielen schönen Kunstwerke können auf dem Rhöndorfer Weihnachtsmarkt bestaunt und erstanden werden. Eltern und Kinder waren mit viel Spaß dabei und natürlich trifft man sich auf dem Weihnachtsmarkt, wenn der Rhöndorfer Grundschulchor singt auf dem Ziepches Platz. 

Vorlesetag

Am 15. November fand der bundesweite Vorlesetag statt - dieses Jahr unter dem Motto "Sport und Bewegung". Schülerinnen und Schüler des Sibis lasen für die Rommersdorfer Kinder und Eltern für die Rhöndorf Kinder über Olchis, die Fußballweltmeister werden, Lena, die nur Fußball im Kopf hat, das magische Baumhaus in Olympia, einen Torwart auf dem Reiterhof und viele andere spannende Abenteuer rund um Sport und Bewegung. Die Zeit war viel zu schnell wieder vorbei.

Käpt'n Book (4a und 4b)

Beide vierten Klassen waren am 14.11.19 im Rahmen von Käpt`n Book bei einer Lesung von Fabian Lenk in der Stadtbücherei. Er ist der Autor von über 200 Kinderbüchern, u.a. der Reihe "Die Zeitdetektive".

Er las das Buch "Babarossa und der Raub von Köln" sehr lebhaft und spannend vor.

Leseabend (3b)

Zu einem Leseabend an Halloween trafen sich die Kinder der Klasse 3b mit ihrer Lehrerin Frau Probst und der Referendarin Frau Schwentick, welche an diesem Abend auch verabschiedet wurde. Gemeinsam wurden Bücher vorgestellt und eine Lesespurralley durchgeführt, bei welcher nur sehr genaues Lesen zur Lösung führte. Anschließend las Frau Probst noch das englisch Buch "Skeleton's hiccups" vor, bevor jeder noch etwas allein lesen konnte. Im Anschluss an den Leseabend ging der ein oder andere noch Halloween feiern. Daher waren viele Kinder kostümiert.

Sankt Martinszug in Rommersdorf

Pünktlich zum Start unseres diesjährigen Martinszuges hörte es auf zu regnen und der Himmel klarte auf. So durften wir einen sehr schönen Martinszug mit fantastischen Laternen, tollen Liedern, einem Martinsfeuer und leckeren Weckmännern unter dem Sternenhimmel erleben. 

Sankt Martinszug in Rhöndorf

Heute berichte ich von dem St. Martinszug in Rhöndorf. Alle Kinder der Schule haben sich mit ihren Laternen auf dem Schulhof getroffen. Gemeinsam sind wir zur Kirche gelaufen und haben uns aufgestellt. Es gab zwei Kapellen und St. Martin mit seinem Pferd war auch da. Als die Musik anfing zu spielen, sind wir losgegangen. Vorne lief die erste Klasse mit ihren Katzenlaternen. Danach kam die 2. Klasse mit Eulen und dahinter liefen meine Klasse und ich. Wir hatten Afrikalaternen in der Hand. Zuletzt liefen die Viertis mit ihren Fachwerkhauslaternen. Zusammen sind wir zum Ziepches Platz gelaufen und haben dort gemeinsam gesungen. Leider gab es dieses Jahr kein Martinsfeuer. Anschließend sind alle wieder zum Schulhof gegangen und haben Punsch getrunken und Würstchen gegessen. Leckere Weckmänner gab es auch. Das war wieder ein schönes Martinsfest.

Helena, Klasse 3c

Unser Martinszug war dieses Jahr wieder super. Alle Klassen hatten tolle Motive auf den Laternen: Katzen, Eulen, Tiere in Afrika und Fachwerkhäuser.

Um 18 Uhr ging der Martinszug an der Kirche in Rhöndorf los. Die Kapelle spielte Martinslieder zu denen alle Kinder gesungen haben. Wir marschierten gemeinsam zum Ziepches Platz. Leider gab es dieses Jahr kein Martinsfeuer, weil jemand Plastik in den Holzhaufen geworfen hatte. Aber es war trotzdem wieder schön wie immer.

Nachdem Sankt Martin uns zum Schulhof begleitet hat, gab es dort Weckmänner, Würstchen und Kinderpunsch für alle.

Es war wieder ein sehr schönes St. Martinsfest!

 

Katharina und Luise, Klasse 3c 


eröffnung der Schmetterlingswiese (Rommersdorf)

Auf einem Grünstreifen ganz in der Nähe des Standorts Rommersdorf haben alle 180 Kinder Wildblumensaatgut ausgesät, damit hier nächstes Jahr eine bunte Blumenwiese blühen kann, die hoffentlich viele Schmetterlinge anziehen wird. Die Stadt Bad Honnef hat das Grundstück vorbereitet und das Saatgut gestellt.

Ein Herz für Wildblumen - Artikel auf www.honnef-heute.de

Besuch der Bücherei (2b)

Nachdem wir uns im Deutschunterricht intensiv mit Büchern beschäftigt und der Klasse unsere Lieblingsbücher vorgestellt haben, sind wir zum Abschluss gemeinsam in die Stadtbücherei Bad Honnef gegangen. Dort erfuhren wir viel über die Bücherei und wurden sogar selbst zu Büchern, die richtig sortiert werden wollten. Anschließend durften wir uns spannende, lustige oder interessante Bücher ausleihen.

einschulung der neuen Erstklässler

Am Donnerstag, den 29. August 2019, war es wieder soweit. Die neuen Erstklässler wurden an unserer Schule begrüßt. In Rommersdorf wurden die Erstklässler nach dem Einschulungsgottesdienst in der Turnhalle von den Schülern der Klasse 2b mit einem Willkommenslied begrüßt. Im Anschluss spielte die Klasse 2a ihnen vor, welchen Unsinn die Olchis in der Schule treiben.  Danach ging es mit den Klassenlehrerinnen zur 1. Schulstunde in die Klassenräume. Auch in Rhöndorf fand ein Einschulungsgottesdienst statt. Anschließend wurden die neuen Erstklässler von der Klasse 2c mit Liedern und einem Gedicht herzlich begrüßt, bevor es auch für die neue Klasse 1c zur ersten Unterrichtsstunde ging.

Wir wünschen allen Erstklässlern ein gutes Ankommen an unserer Schule!

schuljahr 2018/2019

Lesenacht (2c)

Am 28. Juni 2019 trafen wir uns abends mit Zelten, Strandmuscheln, Taschenlampen, Schlafzeug und unseren Lieblingsbüchern in der Rommersdorfer Sporthalle zu unserer ersten Lesenacht.

Das Abenteuer begann mit einer Schatzsuche, bei der wir durch Leserätsel von Station zu Station geleitet wurden.Nachdem wir den Schatz unter uns aufgeteilt hatten, machten wir es uns in den Zelten gemütlich und lasen uns gegenseitig aus unseren Lieblingsbüchern vor, bis uns vor Müdigkeit die Augen zufielen.

Am nächsten Morgen wartete dann ein gemeinsames Frühstück mit unseren Eltern und Geschwistern auf uns.

Das war ein tolles Leseerlebnis.

forschertag (rhöndorf)

Ein Bericht von Tim, Kl. 4c

 

Am Freitag, dem 28.6.19 war an unserer Schule „Forschertag“. Unterschiedliche Experten kamen hierfür an unsere Schule. Ich war in der Gruppe „Mathematik“. Geleitet wurde die Forschergruppe von drei Studentinnen von der Universität Bonn. Zuerst hat sich jeder aus unserer Gruppe mit seinem Namen vorgestellt und wir haben uns zu Dreiergruppen zusammengefunden. Dann haben die Studentinnen gefragt, wer das „Haus vom Nikolaus“ kennt. Julie kannte es. Sie hat es uns erklärt und am Smartboard gezeigt, wie man es zeichnet. Wir haben es auf einem Blatt nachgemalt ohne mit dem Stift abzusetzen. Ich habe mit Miran und Kevin zusammengearbeitet und verschiedene Anfangspunkte ausprobiert. Wir haben herausgefunden, dass man nicht überall starten kann und von machen Punkten absetzen und neu ansetzen muss, um es richtig zu zeichnen. Jede Gruppe hat ihre Ergebnisse vorgestellt. Anschließend haben wir gefrühstückt und Pause gemacht. Nach der Hofpause haben wir zuerst ein Arbeitsblatt bearbeitet. Wir sollten besonders schnell schauen, wie viele Linien zu bestimmten Punkten führten. Julie war hierbei die schnellste ohne Fehler. Dann wurde gebastelt. Zuerst haben wir geometrische Formen: Rechteck, Quadrat und Dreieck aus buntem Papier gefaltet ohne die Schere zu benutzen. Danach haben wir die Seiten mit dem Lineal nachgemessen. Dabei haben wir herausgefunden, dass man keine Schere benötigt, um die Formen aus einem Din A 4 – Bogen genau zu falten. Später haben wir Pyramiden gefaltet. Auch das haben wir ohne Schere geschafft. In der 4. Stunde haben die Studentinnen uns gezeigt, wie man durch eine Postkarte steigen kann. Dazu haben wir ein Blatt zuerst längs gefaltet und dann eingeschnitten. Es entsteht ein großer Rahmen, durch den man durchsteigen kann. Zum Schluss haben wir alles aufgeräumt und uns verabschiedet. Der Forschertag war wieder ein tolles Erlebnis und hat mir sehr viel Spaß gemacht.

ausflug zur Jugendfarm (4b)

Am Mittwoch, den 26.6.19 haben wir, die Klasse 4b, einen ereignisreichen Vormittag auf der Jugendfarm in Bonn erlebt. Wir durften die Hühner füttern, deren kleine Küken betrachten und die anderen Tiere auf der Farm streicheln. Es gab Esel und Ziegen zu bestaunen. Auch die Gänse begrüßten uns lautstark. Die Pferde mussten gestriegelt werden. Außerdem konnten wir mit Holz und Farbe werken. Es gab aber auch Riesenkettcars, Riesendreiräder und Fahrräder zum Spielen sowie ein Trampolin und einen kleinen Fußballplatz. Mittags fuhren wir glücklich und erschöpft nach Hause.

forscher- und kreativtag (rommersdorf)

Am 19. Juni war es wieder so weit - unser alljährlicher Forscher- und Kreativtag stand an. Auch dieses Jahr gab es spannende Dinge zu entdecken, zu lernen und auszuprobieren: Malen mit Rasierschaum und Seifenblasen, unterschiedliche Musikinstrumente ausprobieren, verkleiden und ein Fotoshooting erleben, den eigenen Namen in ägyptischen Schriftzeichen schreiben, Roboter bauen, Erste Hilfe, Zitronenlimonade selber machen, und vieles mehr...

flieg, schmetterling, flieg (1a und 1b)

In den letzten Wochen hatten wir, die Klassen 1a und 1b, kleine Insekten-Gäste in unseren Klassen. Wir konnten beobachten, wie die zunächst kleinen Raupen immer größer und dicker wurden, sich schließlich verpuppten und als wunderschöne Schmetterlinge wieder schlüpften. Ein paar Tage später haben wir sie frei gelassen.

bundesjugendspiele 2019

Ein Bericht von Jan, Kl. 4c.

 

Am 14.06. trafen sich die Kinder der 3. und 4. Klasse am Menzenberger Stadion. Alle Klassen wurden aufgeteilt. Wir haben mit dem 50m-Lauf angefangen. Dann sind wir zum Wurfball gegangen. Jeder hatte drei Versuche. Danach haben wir eine kleine Pause gemacht. Es folgte der Weitsprung und zum Schluss der Ausdauerlauf 1000m. Das war meine beste Disziplin.

ausflug ins siebengebirge (1a)

"Wir haben den Damm so gebaut. Wir haben Äste gesammelt und aufeinander gestapelt. Und dann hat der Moritz einen riesigen Stamm gefunden. Das war anstrengend." (Tim) 

 "Ich habe im Siebengebirge mit meinen Freundinnen eine Höhle gebaut. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Und die Jungen haben einen Staudamm gemacht. Super war es, toll." (Zehra)

"Wir waren im Wald. Wir hatten Spaß.  Ich und Johanna und Zein haben für Juri (Klassentier) einen Kletterpark gebaut. Wir haben einen Knochen gefunden aber wir wissen noch nicht, was es für einer ist." (Leya)

planetenwanderung (4a)

Die Klasse 4a hat eine Planetenwanderung im Siebengebirge gemacht. Dabei haben die Schüler die Dimensionen unseres Sonnensystems erwandert und viele Informationen über die Planeten und Sterne erhalten. Es hat viel Spaß gemacht.

Ausflug ins Museum Koenig (1b)

Wir waren im Radio!

Radio Bonn/Rhein-Sieg hat unsere Schule besucht und uns zum Thema Medien interviewt. Ihr Ergebnis: Die Löwenburgschule ist eine innovative Schule - darüber freuen wir uns sehr!

Download
Innovative_Schule-Lowenburgschul e.mp3
MP3 Audio Datei 1.8 MB

Trommelabenteuer

Eine Woche lang erlebten alle Kinder der Löwenburgschule ein mitreißendes Trommelabenteuer. Unter Anleitung von Hawi wurde fleißig getrommelt, getanzt und gesungen und so die Geschichte der kleinen Trommel "Djembi", die eine große Trommel werden möchte, erzählt. Auf ihrer Reise durch Afrika begegnete sie den Zugvögeln aus Spanien, freundlichen Krokodilen , imposanten Elefanten, frechen Affen und Sonne, Mond und Sterne - von denen die kleine Trommel viele neue, unterschiedliche Rhythmen lernen durfte.

Zum Abschluss gab es zwei fantastische Aufführungen, an denen alle Kinder beider Standorte mitgewirkt haben.