Aktuelles aus dem SchulAlltag 2018/2019


trommelzauber

Viel Spaß hatten die Kinder bei unserer gemeinsamen Projektwoche "Trommelzauber",

Wettbewerb zum weltwassertag 2019 mit Preisverleihung

projekttag "wasser" in klasse 1c

Unsere Erstklässler beschäftigten sich im Sachunterricht mit dem Thema Wasser und bekamen am letzten Freitag Besuch von Frau Loevenich von der Bad Honnef AG.
Frau Loevenich brachte nicht nur verschiedene Wasserproben mit, sondern auch ihre Gitarre und ein leckeres Frühstück für die ganze Klasse. Gemeinsam wurde dann überlegt, gerechnet und bestaunt, wie viel Wasser denn benötigt wird für die vielen Leckereien auf dem Frühstückstisch.
Es wurde auch angesprochen, dass es leider nicht überall auf der Welt genügend Wasser gibt und es viele Kinder gibt, die sehr weite Wege zurücklegen müssen, um am Brunnen Wasser zu holen.
Unsere Erstklässler hat das sehr nachdenklich gestimmt und sie wollen sich in Zukunft als Wasserbotschafter dafür einsetzen, dass mit Wasser sorgsamer umgegangen wird.

unsere schule erzielte den 2. platz!

Ein Bericht von Tim Schumacher aus Kl. 4c. 

BAD HONNEF: Am 22.3.19 fand das Finale des Hager Grundschulcups im Basketball statt. Unsere Mannschaft hatte in den Ligaspielen bisher alle Spiele gewonnen und wir standen deshalb auf dem ersten Platz. Nun spielten wir gegen den 2., die GGS am Reichenberg. Um 15Uhr ging es in der Menzenberger Halle mit unserem Einlauf los. Es waren Lukas, Kevin, Nils, Miran, Vithulan, Lucas, Max, Camille und ich da. Die ersten Körbe erzielte die gegnerische Mannschaft. Camille verletzte sich leider direkt zu Beginn am Finger und konnte nicht mehr mitspielen. Dennoch holten wir bald auf und gingen sogar zeitweise in Führung. Zur Halbzeit stand es 8:7 für die GGS am Reichenberg. Besonders mein Freund Oskar, den ich schon aus dem Kindergarten kenne, spielte sehr gut. Es war ein sehr spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen und bald hatten wir sogar vier Punkte Vorsprung. Nach der regulären Spielzeit stand es unentschieden 23:23. Es gab eine fünfminütige Verlängerung. Währenddessen bekam die GGS am Reichenberg drei Freiwürfe auf Grund eines Fouls zugesprochen, von denen traf der Spieler einen in den Korb. Am Ende haben wir mit einem Punkt Unterschied verloren. Zuerst waren wir alle sehr traurig und haben uns geärgert, dass wir den Sieg so knapp verpasst haben, aber über den zweiten Platz kann man sich auch freuen.

 

Abends sind wir alle zum Basketballspiel der Rhöndorfer Dragons gegen den BBC Coburg gegangen. In der Halbzeit wurden die Pokale an die drei besten Teams verteilt. Den dritten Platz hatte das Team der Löwenburgschule aus Rommersdorf erreicht. Neben dem Pokal gab es für uns auch noch eine Dose Süßigkeiten.

 

Die Dragons spielten an diesem Abend auch gut und gewannen zum Schluss 84:71. Mit meinem Freund Oskar und Camille habe ich noch ein paar Autogramme auf meinem Trikot von den Spielern gesammelt. Das war ein aufregender Tag und zwei sehr spannende Basketballspiele.

löwenstark beim Karnevalszug und bei der Feier in der Turnhalle

Premiere: Löwenburgschule im Honnefer Karnevalszug mit dabei

 

„Löwenstark“, schrieb der Generalanzeiger, war die Löwenburgschule am Sonntag beim Honnefer Karnevalszug vertreten. Eltern und Kinder hatten viel Spaß beim Kamelle werfen.

Autorin:

 

Mit von Kamelle prall gefüllten Schultüten und Ranzen zogen 40 kleine und große i-Dötzchen am Karnevalssonntag durch Selhof und die Altstadt.

 

Ganz nach dem Motto „Unser erster Schultag“ verteilte die bunte Truppe auch Informationsmaterial zur Löwenburgschule. Löwenstark wird hier neben moderner Pädagogik, dem Inklusionsschwerpunkt und der MINT-Förderung auch ein guter Betreuungsschlüssel geboten. Stolz trug daher auch so mancher Erstklässler seinen Ranzen durch die Straßen. Garantierte OGS-Plätze und ein tolles Betreuungsangebot mit AGs und Sport, lässt auch die mitlaufenden Eltern strahlen, wissen sie doch, dass ihre Kinder in guten Händen sind und individuell gefördert werden. Die engagierte Elternschar setzte daher auch ein Zeichen der Gemeinsamkeit mit Schildern „Wir sind die Löwenburgschule – Rommersdorf und Rhöndorf“. Auch die zukünftigen i-Dötzchen, im Zug noch im Bollerwagen unterwegs, wussten schon ganz genau wo sie ab 2020 ihr Schullied singen werden.

 

Also: Premiere geglückt! Mit Sicherheit ist die Löwenburgschule auch im nächsten Jahr dabei, wenn es wieder heißt: D´r Zoch kütt.

 

https://meine.rheinische-anzeigenblaetter.de/bad-honnef/c-lokales/premiere-loewenburgschule-im-honnefer-karnevalszug-mit-dabei_a2191#gallery=null

 

Projekt mit Klasse 1c: Vom Ei zum Huhn

Heute besuchte die 1. Klasse den Parkkindergarten Hagerhof, denn dort gab es etwas Besonderes zu sehen. Herr Freund vom Geflügelzuchtverein Asbach hatte den Kindergartenkindern einen Brutkasten mit Hühnereiern gebracht und letzten Sonntag waren die ersten Küken geschlüpft. Diese durften nun auch die Erstklässler bestaunen und den beiden kleinen Expertinnen Rebecca und Karla aus der Sonnengruppe Fragen stellen, die die beiden fachkundig beantworten konnten.

der 100. Schultag!

An diesem Montag gab es für die Erstklässler unserer Schule etwas zu feiern - den 100. Schultag! Im Sitzkreis  wurde morgens für jeden Tag ein Holzwürfel gelegt, ein Strich an der Tafel gemacht und die Anzahl aufgeschrieben. Nun war es endlich soweit! Die 100 sollte gefeiert werden. Es gab ein Buffet, es dürfte gespielt werden und es wurden Hände abgemalt, so dass es am Ende 100 Finger waren. Es war ein schönes Fest.

Lesemäuse

Die Kinder der Klasse 3c sind auch in der Pause in ihre Lektüre "Das Vamperl" vertieft.

Basketball Halbfinale!

Am Sonntag, dem 17.2.19 fand in der alten Hagerhofhalle das 1. Hauptrunden Basketballspiel gegen die Gebrüder Grimm Grundschule und die Theodor-Weinz Grundschule statt. Beide Spiele gewann unsere Mannschaft und sie steht damit auch weiterhin auf dem 1. Platz! Für das Finale drücken wir natürlich beide Daumen!

 

Basketball an unserer Schule macht Spaß! 

Ein Bericht von Lukas Dai und Tim Schumacher aus Kl. 4c

RHÖNDORF: An unserer Schule findet jeden Freitag für Kinder der 3. und 4. Klasse eine Basketball-AG von den Rhöndorfer Dragons statt. Wir trainieren mit zwei Trainern in unserer Sporthalle dribbeln, Körbe werfen, passen und besondere Tricks. Großen Spaß haben wir auch, wenn wir am Ende mit unseren Freunden verschiedene Ballspiele oder 5 gegen 5 spielen. In Bad Honnef gibt es außerdem eine Hager-Basketball-Grundschulliga, an der alle Grundschulen aus Bad Honnef teilnehmen und am Wochenende in der Sporthalle am Hagerhof gegeneinander antreten. Unser Team hat bisher alle Spiele gewonnen und wir stehen auf dem ersten Platz. Nun spielen die besten Teams nochmals gegeneinander im Finale. Natürlich hoffen wir, dass wir Rhöndorfer wieder gewinnen und den Pokal mitnehmen dürfen, wie vor zwei Jahren als unser Team auch gewonnen hat. 

Verabschiedung Eva Märker

Danke für die schöne Zeit mit dir. 

Danke für deine guten Taten hier. 

Wir werden immer wieder an dich denken 

und uns gegenseitig schöne Bilder von dir schenken. 

Danke, wir wünschen dir viel Glück!

haager Grundschulliga

Am letzten Spieltag der Hager-Grundschulliga spielte die Rhöndorfer Mannschaft gegen die Sankt Martinus Grundschule. Überlegen gewann das Rhöndorfer Team mit Camille, Miran, Toms, Nils, Tim, Kevin und Lukas 3:81 und sicherte sich damit den ersten Tabellenplatz.

 

So sehen Sieger aus! Eure Klassenlehrerin Frau Adler gratuliert euch ganz herzlich zu diesem überragenden Ergebnis! Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß und sportlichen Erfolg!

2. Bad Honnefer Kinder- und Jugendforum

Ein Bericht von Julie, Klasse 4c.

Heute waren Laurentia und ich für Klasse 4 und Karen und Camille für Klasse 3 beim 2. Klassensprechertreffen im Bad Honnefer Rathaus.

 

Als wir ankamen, erwartete uns schon Frau Tamoj. Zusammen mit ihr gingen wir in einen Raum, in dem schon viele andere Kinder waren. In der Mitte standen mehrere Stühle, auf denen wir Platz nahmen.

 

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Stadtjugendpfleger Herrn Brehm und unseren Bürgermeister Herrn Neuhoff, erklärte uns der Mann vom Jugendamt den Ablauf des heutigen Vormittags.

 

Im Raum waren viele Stationen aufgebaut. Der Mann vom Jugendamt stellte die Mitarbeiter vor, die die jeweiligen Stationen betreuen. Danach erklärten die einzelnen Mitarbeiter, was man an ihrer Station machen kann.

 

·        Bei einer Station konnten wir mit grünen und roten Punkten Stellen auf einem Stadtplan markieren, die uns gut (grün) oder weniger gut (rot) gefallen. Ich habe zum Beispiel einen grünen Punkt an die Stelle der Fußgängerzone geklebt, weil ich die schön finde. Einen roten Punkt habe ich nicht vergeben.

 

·        Bei der nächsten Station konnte man auf post-its schreiben, was man sich für die Stadt wünscht und was man für die Kinder besser machen könnte. Ich habe geschrieben, dass es gut wäre, wenn es in der Stadt mehr Mülleimer und mehr Cafés und Restaurants gäbe. Außerdem fände ich es toll, wenn es in Bad Honnef einen Wasserspielplatz gäbe.

 

·        Bei einer anderen Station konnte man abstimmen, was auf der Insel Grafenwerth noch Neues gebaut werden soll. Zur Abstimmung standen zum Beispiel eine Kletterlandschaft, Kletterwände, Bodentrampoline und ein Turm mit einer Rutsche. Man konnte an der Station auch eine eigene Idee bauen und vorstellen. Ich habe der Kletterlandschaft und den Bodentrampolinen jeweils eine Stimme gegeben.

 

·        Bei einer weiteren Station konnte man auf einem Standplan mit einem grünen oder roten Stift Straßen markieren, die man mit dem Fahrrad gut (grün) oder schlecht (rot) fahren kann.

 

·        Bei der nächsten Station bekamen wir ein Blatt Papier, auf dem man seinen Traumspielplatz an die Stelle vom Spielplatz in der Fußgängerzone  malen konnte.

 

·        Bei der letzten Station wurden die Ergebnisse vom letzten Klassensprecher-Treffen gezeigt. So ist es zum Beispiel nicht möglich, dass jede Schule ein eigenes Schwimmbad bekommt, weil das für die Stadt zu teuer ist. Dafür will die Stadt aber bald mehr Mülleimer aufstellen, wie beim letzten Mal von den Kindern gewünscht worden ist.

 

Die Veranstaltung hat um 9 Uhr begonnen und obwohl wir zwischendurch eine halbe Stunde Pause hatten, waren wir etwas früher fertig als geplant. Deswegen hatten wir danach noch eine Doppelstunde Kunst in der Schule.

 

Ich fand dieses 2. Klassensprecher-Treffen viel besser als das erste und es hat mir richtig viel Spaß gemacht!

medienparcours

Am 18.1.2019 hat Klasse 4c am Medienparcours teilgenommen. 

https://www.teachtoday.de/Gestalten/Medienparcours/215_Der_Medienparcours_im_Detail.htm

 

Unser Besuch im Medienparcours - ein Bericht von Tim aus Klasse 4c

Nach der zweiten Stunde haben wir uns draußen aufgestellt und sind zum Rathaus gegangen. Dabei sind wir an der Praxis meines Vaters vorbeigekommen und wir haben ihm gewunken. Am Rathaus haben wir zuerst gefrühstückt. Der Medienparcours befand sich im großen Ratssaal im ersten Stock. Eine Frau hat uns begrüßt und reingebeten. Wir sollten unsere Jacken ausziehen und die Rucksäcke ablegen, dann mussten wir uns in einen Kreis setzen. Im Saal waren fünf Stationen vorbereitet, an denen es um den Umgang mit Handy, Tablet und PC ging. Zuerst wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Ich war mit Linda, Luzie, Miran, Kevin und Nils in einer Gruppe. Dann ging es los.
Unsere erste Station war der Zeiten-Buzzer. Wir mussten abschätzen, wie lange zwei Minuten dauern und durften dabei ein Spiel auf dem Tablet spielen. Wir haben gegen Nils, Luzie und Linda gespielt und dabei fast genau richtig geschätzt. Somit hat unsere Gruppe gewonnen. Unsere beste Schätzung lag bei 2 Minuten, 2 Sekunden. Ich habe "Cooking fever" gespielt.
U
nsere zweite Station hieß App-Schnapper. Hier haben wir unterschiedliche Apps zum Spielen, zum Nachrichten-Verschicken, zum Suchen und Finden und zum Entwerfen oder Malen kennen gelernt und sollten sie sortieren.
Die dritte Station, die wir machen durften, hieß Entscheidungssprünge. An dieser Station wurden uns Quizfragen gestellt und es gab immer drei Lösungsvorschläge. Wir sollten richtig tippen ähnlich wie bei "1, 2 oder 3". Ich habe dabei gelernt, dass man erst ab 13 Jahren einen Account bei YouTube haben darf und WhatsApp erst ab 16 Jahre erlaubt ist.
Anschließend sollten wir an der Station Buchstabenbalance einen Ball mit einem Tablet balancieren und dann mit unserer Gruppe einen Lückentext zum Thema ausfüllen. An der Station ging es darum, dass man auch im Netz immer freundlich miteinander umgehen soll.
Unsere letzte Station war die Geschichten-Pyramide. An der Station haben wir gemeinsam ein Puzzle zum Thema Mobbing gemacht und darüber gesprochen. Dann war unsere Zeit schon um und wir sind wieder zurück zur Schule gegangen.
Den Medienparcours fand ich sehr cool, besonders gefallen hat mir das Spielen mit dem Tablet.

Sternsinger

Christus mansionem benedicat - die Sternsinger sind wieder unterwegs.

weihnachtskonzert zum jahresabschluss

Am Montag, 17.12.2018, fand nun zum wiederholten Male ein Weihnachtskonzert in Kooperation mit der Musikschule Bad Honnef statt. Beide Chöre der GGS Löwenburg sangen besinnliche, aber auch heitere Lieder alleine. Zum Abschluss standen dann beide Chöre auf der Bühne und sangen Merry Christmas - Frohe Weihnacht. Dieses Lied sangen sie in verschiedenen Sprachen wie englisch, chinesisch, vietnamesisch, lingala (eine Sprache aus Afrika). 

Weihnachtsmarkt 2018

Auch dieses Jahr war unser Weihnachtsmarkt wieder ein voller Erfolg. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer!

Basteln für den Weihnachtsmarkt

Basketball - wir sind auf Platz 1 der Grundschulliga!

Am 15.12. spielte das Basketballteam aus Rhöndorf gegen die erstplatzierte Mannschaft der GGS am Reichenberg. Obwohl unsere Jungs die gesamte Spielzeit in Führung standen, müssten wir am  doch noch zittern, denn es ging sehr knapp aus. Unser Team gewann mit 19:20 und stehen nun in der Grundschulliga auf Platz 1!
Herzlichen Glückwunsch!

Bad Honnef tanzt - Projektwoche

"Lebensfreude verbürgt" - unter diesem Motto fand unsere diesjährige Projektwoche im Rahmen von "Bad Honnef tanzt" statt. Hier einige Impressionen einer spannenden und ereignisreichen Woche:

projekttagebuch von Tim aus Klasse 4

 

Erster Projekttag

 

Heute, am 19.11.18, begann unsere Projektwoche. Als erstes versammelten wir uns in Klasse 3 mit Anna-Lu, Olly, Mara, Sabine und Florian. Dann haben sich alle Künstler vorgestellt und Anna-Lu erklärte den Ablauf des Tages.

 

Anschließend sind wir in unsere Klassen gegangen. Dort wollte Mara mit uns tanzen. Zuerst haben wir uns die Schuhe ausgezogen und dann hat sich jeder mit einer Bewegung vorgestellt. Daraus ist dann nacheinander ein richtiger Tanz entstanden. Außerdem haben wir uns zu Musik bewegt. In der zweiten Stunde waren wir bei Olly in der ersten Klasse. Olly hat die Video Gruppe. Er hat uns eine Kamera, ein Stativ und eine Drohne gezeigt. Als Nächstes waren wir bei Sabine. Sabine leitet die Gruppe Kunst. Wir setzten uns in den Kreis und Sabine zeigte uns einen Anzug und den sollten wir malen. Der Anzug sollte bunt sein, da es in dem Film, der in der Woche gedreht wird, um Lebensfreude gehen wird. Als Nächstes sind wir in die 3. Klasse gegangen, dort haben wir Musik mit Florian gemacht. Aus unterschiedlichen Geräuschen ist dann ein Lied entstanden. Nach einer kurzen Pause haben wir uns mit allen Klassen nochmals in Klasse 3 im Kreis getroffen und über das Projekt gesprochen. Zum Schluss haben wir gewählt. Ich wollte am liebsten in die Video Gruppe. Dann haben wir noch den Erstklässlern bei den Wahlen geholfen. Es hat viel Spaß gemacht.

 

Zweiter Projekttag

 

Wir warteten bis 8.00Uhr auf dem Schulhof, dann haben wir einen großen Kreis gebildet und uns mit Mara warm gemacht. Danach haben wir uns zu dem Hausaufgaben-Song nach Maras Anleitung bewegt. Anschließend hat Frau Märker vorgelesen, wer in welcher Gruppe ist. Ich kam in die Musik-Gruppe. Dann sind alle Kinder in die 4. Klasse gegangen und wir sollten uns auf den Boden setzen. Florian hat mit uns einen Klangwald gemacht. Das hat mir gut gefallen. Die Musikgruppe ist danach in die 3. Klasse gegangen. Wir sollten uns in 3er Gruppen einteilen und uns etwas überlegen zum Thema "Wenn die Erde grau wäre". Ich war mit Kevin und Lucas in einer Gruppe. Die Gruppenarbeit war gut, aber zuerst ist uns nicht viel eingefallen. Alle Gruppen haben dann ihre Ergebnisse vorgestellt, wir haben eine Überschrift gesucht und an die Tafel geschrieben. Unseres hieß "Die graue Welt". Nach der Pause haben wir die einzelnen Stücke sortiert und der Reihe nach Frau Tamoj vorgespielt. Dann haben wir alles nochmals geübt und uns Geräusche zu den Stücken überlegt. Auch nach der Pause haben wir geprobt bis die Video-Gruppe kam und einzelne Kinder interviewt hat. Zum Abschluss sind wir in die 4. Klasse gegangen und haben den Tänzern zugeguckt. Ich freue mich schon auf morgen.

 

Dritter Projekttag

 

Heute Morgen haben wir wieder bis 8.00Uhr draußen gewartet, dann haben wir uns den Hausaufgaben-Song angehört und dazu durften einzelne Kinder Bewegungen vormachen und wir haben sie nachgemacht. Danach kam noch ein anderes Lied zu dem wir getanzt haben. Florian hat dann vier Gruppen gebildet, denen wurden Geräusche zugeordnet und er hat uns dirigiert. Das hat Spaß gemacht. Anschließend sind wir reingegangen. Im Klassenraum haben wir dann unsere Stücke von gestern bis zur Pause zweimal geübt. Nach der Pause haben wir ein Kazoo und Nasenflöte gespielt. Ein Kazoo ist auch eine Art Flöte. Die Instrumente haben wir zu unseren Stücken gespielt. Nach der kleinen Pause sind wir nacheinander zur Video-Gruppe nach oben gegangen und dort wurden unsere Stücke aufgenommen. Dann haben wir zu einem Roboter-Lied getanzt und gesungen. Danach sind wir in die 4. Klasse gegangen und haben der Tanzgruppe das Roboterlied vorgeführt. Dann haben wir uns den Tanz von der Tanz Gruppe angeschaut und zum Schluss den Tanz von heute Morgen nochmals alle zusammen getanzt. Ich fand den Tag cool und freue mich auf morgen. Den Hausaufgaben-Song finde ich sehr lustig.  

 

 

 

Vierter Projekttag

 

Auch heute haben wir bis 8.00Uhr gewartet bis Mara kam. Dann haben wir wieder den Hausaufgaben-Song angehört und Kinder haben Bewegungen vorgemacht, die wir nachgemacht haben. Anschließend kam das Lied von gestern und auch dazu haben wir getanzt. Dann ist Florian in die Mitte gegangen, hat Vierergruppen gebildet und wir sollten uns ein Wort oder ein Geräusch ausdenken. Anschließend hat Florian auf uns gezeigt und die Gruppen dirigiert. Dann sind wir in die Klassen gegangen und haben bis zur großen Pause vier Mal unsere Stücke geübt. Nach der Pause haben wir drei Mal unser Roboterlied geübt bis zur nächsten Pause. Wir haben nun noch unterschiedliche Instrumente wie zum Beispiel zwei Gitarren, eine Trommel und Schellenbänder eingebaut. In der fünften Stunde kam dann die Video-Gruppe und hat unsere beiden Stücke gefilmt. Danach war der vierte Projekttag schon zu Ende.

 

 

 

Fünfter Projettag

 

Heute kam um 8.00Uhr Anna-Lu und sie hat Bewegungen zu einem neuen Lied vorgemacht. Wir haben es nachgemacht. Mara kam etwas später dazu. Danach haben wir den Hausaufgaben-Song gehört und dazu hat Mara getanzt und wir auch. Anschließend haben wir wieder gemeinsam den einstudierten Tanz getanzt. Dieses Mal hat es schon gut geklappt. Florian hat uns heute nicht dirigiert, denn er war heiser und es war kalt draußen. Wir sind dann in die 4. Klasse gegangen und haben wieder einen Klangwald gemacht. Die Video-Gruppe hat den Klangwald aufgenommen. Die Musik-Kinder und die Video-Gruppe sind anschließend in ihre Klassenräume gegangen. Wir haben dann ein Lied zum Roboter-Tanz mit Flaschen und Xylophon geübt, das die Video-Gruppe nach der Pause dann auch gefilmt hat. Leider mussten wir das Lied zweimal aufnehmen, weil jemand etwas an der Kamera falsch gemacht hat. Wir haben unsere Stücke zur "grauen Welt" auch nochmals geübt und aufgenommen. Auch der Teil war danach viel besser, da wir die Geräusche besser gemacht haben und auch die Kazoos besser gespielt haben. Dann sind wir nach draußen gegangen, alle Kinder der Schule haben einen großen Kreis gebildet und sich an den Händen gehalten. Die Kunstgruppe hatte Kinder im Kreis mit Kreide auf den Schulhof gemalt. Olly hat mit seinem Handy Fotos von uns gemacht. Dann haben wir das Lied von morgens gemeinsam getanzt, währenddessen hat Olly uns mit der Drohne von oben gefilmt. Wir haben der Drohne gewunken. Danach sind wir wieder in die 3. Klasse gegangen und haben einen Abschlussstuhlkreis gebildet. Jeder sollte sagen, was er an der Projektwoche gut fand. Ich fand die Lieder toll und das Spielen mit den Kazoos. Dann haben wir uns von Florian verabschiedet und die Projektwoche war zu Ende.

 

Insgesamt fand ich das Projekt mit "Bad Honnef tanzt" cool, der Hausaufgaben-Song ist jetzt eins meiner Lieblingslieder und ich bin sehr gespannt auf den Film, der in der Woche entstanden ist. 

 

Hager-Grundschulliga

Am Samstag, 17.11.18 ging es wieder mit der diesjährigen Hager-Grundschulliga los.
Am ersten Spieltag trat die Rhöndorfer Mannschaft mit acht motivierten Spielern an.
Von der gegnerischen Mannschaft erschienen leider nur zwei Spieler. Somit ging dieses Spiel 20:0 für die Rhöndorfer aus.
Gespielt wurde dennoch mit gemixten Mannschaften und die Kinder waren mit viel Spaß dabei.
Wir drücken nun eifrig die Daumen für die weiteren Spieltage.

Martinszug am 6.11.2018

https://ausbadhonnef.de/2018/11/08/rhoendorfer-martinszug-begeistert-gross-und-klein/

Am Dienstag, dem 6.11.2018 fand der diesjährige Martinszug in Rhöndorf statt. Kindergarten und Grundschule zogen begleitet von St. Martin auf seinem Pferd und zwei Musikkapellen durch das Dorf.

Die selbst gebastelten Laternen freuten die zahlreichen Besucher am Rand, die immer wieder lobende Worte für die schönen Fackeln und den lauten Gesang der Kinder übrig hatten.

Am Ziepchesplatz versammelten sich alle im Kreis, um das beeindruckende Feuer oben im Weinberg zu bewundern und das Martinslied zusammen zu singen.

In der Schule angekommen, freute sich so mancher über seinen schönen Losgewinn, den die Damen vom Bürgerverein ausgaben.

Zum Abschluss gab es auf dem Schulhof die begehrten Weckmänner und Glühwein, Punsch und Würstchen von den fleißigen Helfern des Fördervereins. So konnte der Martinstag stimmungsvoll ausklingen.

tag der offenen Tür

https://ausbadhonnef.de/2018/11/05/gut-besuchter-tag-der-offenen-tuer-in-der-rhoendorfer-grundschule/

http://diebadhonnefer.de/familiaere-atmosphaere-in-der-rhoendorfer-grundschule/

https://honnef-heute.de/familiaere-atmosphaere-beim-tag-der-offenen-tuer-in-der-rhoendorfer-grundschule/

https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/mein-blatt/extra-blatt/bad-honnef/rhoendorfer-grundschule-lernen-in-einer-familiaeren-atmosphaere-31565054

das spiel- und sportfest auf der Insel grafenwerth

Ein Bericht von Tim aus Klasse 4.

 

Am Freitag, dem 28.9.2018 hatten wir Spiel- und Sportfest auf der Insel Grafenwerth. Zuerst trafen wir uns an der Schule. Dann liefen wir mit Frau Adler und Frau Märker los zur Insel. Als wir dort ankamen, waren schon ein paar Eltern da. Dann haben wir unsere Picknickdecke ausgebreitet, wo wir uns immer treffen solten. Anschließend haben wir einen großen Kreis gebildet. Herr Wilke hat sich mit uns aufgewärmt. Zuerst sind wir ein paar Runden gelaufen. Ich bin danach zur Basketballstation gegangen. Ich habe zwei Körbe geworfen. Danach bin ich zum Reifenrollen gegangen. Anschließend habe ich fünf andere Stationen gemacht. Dann bin ich 40 Runden gelaufen. Das Laufen hat mir am meisten Spaß gemacht. Leider hat es am Ende angefangen zu nieseln Zurück sind wir mit der Straßenbahn gefahren. Das Sportfest hat mir Spaß gemacht. 

einschulung in Rhöndorf - herzlich willkommen an unserer Schule

Am Donnerstag, dem 30.08.2018 wurden in der Löwenburgschule Rhöndorf 16 Erstklässler eingeschult.

Nach einem schönen Einschulungsgottesdienst, an dem alle Schüler aus Rhöndorf teilnahmen, gab es eine kleine Begrüßungsfeier im gegenüberliegenden Pfarrsaal. Die Schüler/innen der Klasse 4 hatten ein Theaterstück eingeübt und trugen Texte und Lieder gut gelaunt und sehr gelungen vor. Eltern, Großeltern, Paten und Erstklässler klatschten begeistert Beifall.

Anschließend ging es endlich los mit der Schule – die Erstklässler hatten ihre erste Unterrichtsstunde mit der Klassenlehrerin Anja Schumacher, während die Eltern und Großeltern vom Förderverein auf dem Schulhof mit Kaffee und Kuchen versorgt wurden.

 

Das abschließende Klassenfoto zeigt fröhliche und erwartungsfrohe Gesichter, die sich nun auf den Inhalt der Schultüte freuen. 

Aktuelles aus dem SchulAlltag 2017/2018

Forschertag in Rhöndorf

Beim diesjährigen Forschertag beschäftigten sich die Kinder in altersgemischten Gruppen mit verschiedenen Themen rund um Technik und Natur. In Kürze folgen hier einige spannende Erfahrungsberichte der Kinder sowie eine Auswahl an Fotos. Vorab bereits ein Artikel der Gruppe, die sich ausgiebig mit der Rhöndorfer Feuerwehr und den Aufgaben eines Feuerwehrmannes beschäftigt hat: 

 

Zwölf Jungen und Mädchen erfuhren am Forschertag viele spannende Dinge über die Rhöndorfer Feuerwehr und die Aufgaben eines Feuerwehrmannes. Stefan Kahle fragte die Kinder, wie Feuer entstehen kann, erklärte das Verbrennungsdreieck und wie man Feuer löschen kann, sowie das richtige Verhalten bei einem Notfall. 
Anschließend ging die Gruppe zur Rhöndorfer Feuerwehr und konnte dort die Schutzkleidung, Fahrzeuge und das Feuerwehrboot besichtigen. Das war ein toller Ausflug. 

bundesjugendspiele

EIn Bericht von Toms, Klasse 3c

 

Am Freitag sind wir mit dem Bus zu den Bundesjugendspielen gefahren. Als Erstes haben wir unsere Sachen abgelegt. Dann haben wir uns ein bisschen eingewärmt. Und dann hat es angefangen. Wir sind zunächst zum 50m-Sprint gegangen. Ich musste bedauerlicherweise gegen Jan antreten. Und ich habe natürlich verloren. Danach sind wir zum Weitwurf marschiert. Dort hatte ich einen ziemlichen Erfolg. Ich hatte ziemlich weit geworfen. Wir haben auch eine kleine Pause eingelegt. Wir sind auch zum Weitsprung gelaufen. Dort war ich nicht besonders gut. Aber wir waren trotzdem besser als die anderen Klassen. Den Kilometerlauf konnten wir nicht direkt danach machen. Direkt in dem Moment, als wir anfangen wollten, hat es angefangen zu schütten. Zum Glück konnte ich noch Philipp als Wassertaxi anrufen, denn er hatte als Einziger einen Regenschirm dabei. Nach dem Regen haben wir den Kilometerlauf angefangen. Ich kam leider auf den 21. Platz, aber trotzdem, das war ein schöner Tag!

Weltwassertag - Wettbewerb "Nature For Water" - Sonderpreis für Kl. 3c

Wir, die Kinder der Klasse 3c der Löwenburgschule in Rhöndorf, haben uns mit unserer Lehrerin Gundula Adler Gedanken über das Thema des Wettbewerbs gemacht. Wasser geht alle etwas an, auch wenn wir genug davon haben. Wasser ist so selbstverständlich für uns, dass es schwerfällt zu glauben, wie kostbar es ist. Wir wollten darauf hinweisen, dass es noch viele Möglichkeiten gibt, Wasser sauberer zu halten und damit die Wiederaufbereitung zu vereinfachen. Damit verbunden ist ja auch unsere Gesundheit! Auf der anderen Seite gibt es „Kein Leben ohne Wasser“. Ob Tiere, Pflanzen oder Menschen, es gäbe kein Leben auf dieser Welt. Für alles benötigen wir Wasser, sogar für den Bau von Maschinen und Autos. Unsere Post soll zum Weltwassertag transportiert werden. Unsere Flöße haben eine Arche Noah im Schlepptau.

Wir freuen uns sehr über den Sonderpreis der Kategorie "Schulklasse".

 

Basketball-Cup

Die Rhöndorfer Dragons bieten seit 2016 an allen Bad Honnefer Grundschulen wöchentliche Basketball-AG’s an. An unserer Schule freuen sich die Kinder der 3. und 4. Schuljahre jeden Freitag in der 5. und 6. Stunde auf die AG. Die Trainer bringen den Kindern das Dribbeln, Passspiel und Korbwürfe bei. Im letzten Jahr stieg Schloss Hagerhof ins Sponsoring ein und seitdem gibt es die Hager-Grundschulliga.

 

Die Schulen treten in regelmäßigen Abständen treten gegeneinander an und fiebern am Ende der Saison dem Grundschul-Cup im DragonDome entgegen.

 

Sieger wurde dieses Jahr die Städtische Gemeinschaftsgrundschule Am Reichenberg, die im Finale die Katholische Grundschule St. Martinus mit 39:8 bezwang. Den dritten Platz belegte die Löwenburgschule in Rommersdorf, Vierter wurde die Löwenburgschule in Rhöndorf, Fünfter die Gebrüder Grimm Schule Rheinbreitbach und den sechsten Platz belegte die Theodor-Weinz-Schule Aegidienberg.

 

Es war ein tolles Event mit zahlreichen Zuschauern und einer super Stimmung. Ganz sicher sind wir nächstes Jahr auch wieder dabei!

 

Ein Rondell zum Thema "Basketball", geschrieben von Lukas aus Kl. 3

 

Basketball

Basketballspielen, das macht Spaß.

Verlieren und gewinnen, das ist ganz egal.

Dribbeln, passen und noch Körbe.

Basketballspielen, das macht Spaß.

3, 2, und noch 1, viele Körbe, das ist cool.

Eine Mannschaft hält zusammen.

Basketballspielen, das macht Spaß.

Verlieren und gewinnen, das ist ganz egal.

Neue Sitzbänke für unseren Schulhof

FORD-Auszubildende bauen neue Sitzbänke für unseren Schulhof.

 

In der Woche vom 14. – 18. Mai 2018 kamen 6 Auszubildende mit ihren Betreuern zu uns an die Schule um im Rahmen ihrer Ausbildung bei Ford ein gemeinsames Projekt zur Teambildung durchzuführen.

 

In Absprache mit der Schule entwarfen und bauten sie drei Rundbänke aus Holz, die unseren Schulhof nun verschönern und von den Kindern gerne als Sitzgelegenheit zum Lesen, Karten spielen oder einfach zum Unterhalten angenommen werden.

 

Der Förderverein übernahm die Kosten für das Material und so konnten die jungen Männer loslegen.

 

Die Kinder waren mit Interesse dabei und beobachteten und begleiteten die Jungs beim Bauen.

 

In den Pausen fanden gemeinsame Wettrennen statt und die 6 Jungs waren schnell beliebt bei den Kindern.

 

Am Freitag wurden die fertigen Bänke feierlich und mit Anwesenheit der Presse übergeben. Die Kinder bedankten sich mit unserem Schullied und großem Applaus.

 

 

Die klasse 4 bastelt für den diesjährigen Weihnachtsmarkt in Rhöndorf

Auf nach Altenahr

Ein Artikel von Miriam, Kl. 4
ALTENAHR. Vom 3. bis 5.7.2017 fuhren die Klassen 1-4 der Löwenburgschule in Rhöndorf auf Schulfahrt. Am Montagmorgen herrschte reges Treiben auf dem Schulhof. Eltern verabschiedeten sich von ihren Kindern, während die Lehrer versuchten, ihre Klasse zu sammeln. Die Busfahrt, die ca. 45 Minuten dauerte, verlief größtenteils ruhig. Da die Zimmer noch gereinigt wurden, spielten die Kinder auf dem großen Spielplatz vor der Jugendherberge, in der sie schlafen sollten. Nach dem Frühstück bezogen die Klassen ihre Zimmer, die schon in der Schule eingeteilt wurden. Nach dem Mittagessen gingen sie wandern oder an den neben der Herberge liegenden Fluss der Ahr spielen. Den nächsten Tag verbrachten die Kinder in der Natur. Beim Geocaching, Überleben am Fluss oder als Druidenlehrlinge hatten die Kinder viel Spaß. Am Tag der Abreise zogen die Kinder die Betten ab, packten ihre Koffer zu Ende und spielten noch anschließend ein bisschen draußen. Endlich angekommen nach der Busfahrt war die Wiedersehensfreude groß. Durch dieses schöne Erlebnis wuchsen die Klassen ein weiteres Stück zusammen.

Gegen Forscherfieber gibt es keine Medizin: Forschertag an der Europaschule Rhöndorf

Ein Artikel von Gabriel, Kl. 4
RHÖNDORF: Am Freitag, dem 2.6.2017 um 8.00 Uhr ist im Schulgebäude der Löwenburgschule Rhöndorf ein ziemliches Gewusel los. Ja, es ist wieder soweit: Es ist Forschertag. Es gibt 5 prickelnde Angebote, z.B.: Fliegen oder erneuerbare Energien. Das Angebot, womit wir uns heute beschäftigen, nennt sich Astronomie. Zunächst wurden an einem Smartboard Sterne und Planeten erklärt. Danach wurden den Teilnehmern Blätter gegeben, worauf Sterne abgebildet waren. Sie sollten Sternbilder erfinden, einzeichnen und benennen. Nach der Pause wurden die Umlaufbahnen der Planeten besprochen. Der Roboter, den P. Cremer mitgebracht hatte, wurde auch noch fahren gelassen. Als letzten Teil hatte Herr Cremer sein Teleskop mitgebracht. Jedes Kind durfte einmal hereinschauen. Dann war dieser tolle Tag zu Ende.

Ein Ausflug ins Museum

Ein Artikel von Johanna, Kl. 4
Am Montag bin ich mit meiner Klasse ins Heimatmuseum gefahren. Eine nette Frau hat uns empfangen. Wir haben eine kurze Führung bekommen. Da es im Heimatmuseum war, waren alle Räume sehr altmodisch eingerichtet. Es gab eine Wäscherei, eine Wagnerei, einen blauen Saal, eine Winzerei, eine Schreinerei, eine Bibliothek, eine Schusterei, einen Flur, eine Küche, ein Wohnzimmer, eine Empfangshalle, ein Kinderzimmer und einen Raum, wo man sehen konnte, wie die Menschen früher im Bergwerk gearbeitet haben und es gab einen Raum, wo eine Schule von früher eingerichtet war. Nach der Führung machten wir eine Rallye. Wir haben uns in Dreier- oder Zweiergruppen aufgeteilt. Ich war mit Romea und Enya in einer Gruppe. Es gab viele verschiedene Fragen wie zum Beispiel "Wie viele Radios und Telefone gibt es in der Bibliothek?" oder "Was steht an der Tafel der alten Klasse?". Auf dem Hof des Heimatmuseums gab es auch noch zwei Bauerngärten und einen Schuppen. Als alle mit der Rallye fertig waren und abgegeben haben, war die Siegerehrung. Es war ein toller Tag, an den ich mich lange erinnern werde!

Rhöndorf siegt! Löwenburgschule Rhöndorf ohne Niederlage Ligasieger

Ein Artikel von Gabriel, Kl. 4
Rhöndorf: In sechs Spielen ohne eine Niederlage bleiben - das schaffte das Basketballteam der Löwenburgschule Rhöndorf. Das Team Rhöndorf siegte zweimal gegen die Hauptstelle der Löwenburgschule, zweimal gegen Team Rheinbreitbach/St. Martin und zweimal gegen Team Reichenberg/Aegidienberg. Gabriel Focke, einer der Spieler (Nr.43) sagte: „Es ist ein unglaubliches Gefühl, das zu schaffen, was man sich vom ersten Spiel an erträumt hat.“ Alle Spiele fanden in der Mühlenweghalle (Mühlenweg 32) statt. Das Team von Matthias Sonnenschein trainiert freitags von 11.45 Uhr – 13.15 Uhr in der Mühlenweghalle.

 

The magic 16: Samuel G., Nils J., Ege-Can G., Diego H., Gabriel F., Greta H., Vanessa U., Mara K., Niklas K., Nicholas E., Luca V., Nico A., Gatis G., Kiyan K., Phillip L., Richard K.

Basketballcup 2017

Ein Artikel von Samuel und Nils, Kl. 4
Am 6.5.2017 waren die Grundschulkinder aus der dritten und vierten Klasse beim Basketballcup. Fünf Teams traten zum Cup an. Doch nur ein Team konnte siegen. Jedes Team trat gegeneinander an. Das erste Spiel konnten wir mit klarem Abstand gewinnen (48:9). Gegen "Reichenberg" verloren wir leider das zweite Spiel. Die nächste Mannschaft haben wir eiskalt "abgezogen". Am Ende sind wir auf den zweiten Platz gekommen. Danach wurden die Sieger ermittelt.

 

Den ersten Platz belegten die "Reichenberger" und bekamen einen Pokal. Wir wurden Zweite. Alle haben eine Urkunde bekommen, und es wurde noch ein Foto mit allen Teams und deren Coaches gemacht.

Das vierte Krokusfest in Bad Honnef

Ein Artikel von Greta, Kl. 4
Bad Honnef (Greta). Im Bad Honnefer Kurpark fand am Freitag das diesjährige Krokusfest statt. Die Grundschulkinder der Aegidienbergschule, Löwenburgschule Rhöndorf, St.-Martinus-Schule und der Reichenbergschule haben ungefähr 127.321 violette Krokusse bewundert. Der Bürgermeister Otto Neuhof konnte Lieder, Gedichte und sogar einen Rap hören. Auch Senioren haben bei den Liedern „Immer wieder kommt ein neuer Frühling“ und „Alle Vögel sind schon da“ kräftig mitgesungen. Am Schluss wurde die Krokuskönigin gezeigt. Leider mussten die Kinder bei einem leichten Regen wieder zurück zu ihren Schulen gehen.

Schuleingang durch Baumstamm blockiert: Ähnlicher Vorfall wie vor 22 Jahren

Zeitungsprojekt in Klasse 4  - ein Artikel von Gabriel, Kl. 4
BLAUTAL. Grundschule in Blautal von schwerem Sturm betroffen.
Zwei Tage vor den Herbstferien knickte während des schweren Sturms am frühen Morgen eine 100 Jahre alte Eiche einfach um. Feuerwehr-Einsatzleiter Thomas Ritschel sagte: „Die Eiche war schon dick und alt und es wird einige Tage dauern sie zu beseitigen. Glücklicherweise knickte die Eiche gegen 6 Uhr und damit vor Schulbeginn um. Darum wurde niemand verletzt.“ Sämtliche Lehrer und Schüler wurden nach Hause geschickt. Auch der 10-jährige Kai war darunter. Er sagte: „Ich finde es gut, dass die Herbstferien früher anfangen. Aber leider müssen wir den Unterricht nachholen.“

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich 1995 in der Nachbarstadt Gelbdorf, als eine 50 Jahre alte Esche vor den Eingang eines Kindergarten fiel. gjf.